/

8 Stunden in 1:38

Hab mich die letzten Tage an meiner ersten Zeitraffer ausprobiert. Erst wollte ich alles durchs Intervall fotografieren erreichen mit einer Canon 450 aber dann gab es ein paar Probleme und so bin ich dann auf eine Sony HDR-Xr 520 umgestiegen und habe 8 Stunden gefilmt und das 20GB große Video auf ca. 1 Minute beschleunigt.

Vorherigen Beitrag

iPhone Alphabet

Nächsten Beitrag

meine Tilt Shift Bilder

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

5 Comments

  1. Das nennt man ja mal eine radikale Komprimierung :-D Nicht schlecht. Ich hatte mir ja auch schon vorgenommen ein Timelapse zu machen. Aber meine D700 ist mir dafür zu schade und unsere Kompaktknipse unterstützt keine Intervallaufnaheme. Steht aber immer noch recht weit oben auf meiner ToDo Liste.
    vg Thomas

  2. Beim ersten Render Durchlauf konnte ich das 8 Stunden Video auf 45 Minuten beschleunigen das ärgerliche war nur die Renderzeit betrug 5 Stunden.

  3. coole sache!
    was für probleme gabs denn mit den intervallen? ich hab ne 400d und die hat die funktion, zumindest wenn ich se an’n mac häng auch. würd mich mal interessieren. rockt bestimmt.

    und wie hast du das video dann verkürzt? bzw. beschleunigt?

  4. Bei der 450D waren die beiden Akkus leer :-D und ich wollte ein sehr flüssiges Zeitraffer Video deshalb entschied ich mich für ein komplett gefilmtes Video. Das fertige Video habe ich mit Sony Vegas beschleunigt.

  5. Gut gemacht. ;-)
    Das ganze würde mich ja auch interessieren, allerdings fehlt mir da die Kamera zu… Naja vielleicht irgendwann mal.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.