/

Allein unter Wasser – Mein zweiter Roman

Wenn ich an die ersten Tage, an dem ich dieses Projekt so wirklich begonnen habe, zurückdenke, kribbelt es schon wieder in den Gedanken und gleichzeitig zuckt es in den Fingern. Gleichzeitig breitet sich eine extrem hohe Erschöpfung in mir aus. 227 Stunden verbrachte ich laut Papyrus, meinem Schreibprogramm, in dem Projekt. Zeit, in der ich es sehr genossen habe, die Geschichte um meine Figuren herum mitzuerleben und zu formen. Dennoch bin ich heute mit Veröffentlichung dieses Blogposts sehr froh darüber, dass dieses Projekt ein Ende erreicht hat.

Überall klappte ich mein MacBook auf und nahm die Gedanken, die ich überall aufschnappte, wieder auf und tippte fleißig weiter. Und wenn ich überall schreibe, dann meine ich das auch so. Egal ob 6 Uhr morgens in einem Hotel in Barcelona, kurz bevor es auf einen langen und anstrengenden Drehtag ging oder in einer kleinen Mittagspause an der frischen Luft, um der dicken Büro Luft zu entfliehen. Wichtig hierfür war stets meine Spotify-Mood Playlist, die mich stets zurück in meine Welt brachte. Mindestens eine halbe Stunde täglich musste getippt werden. Die Flow App hatte mir dabei gut geholfen. Klar gab es Tage, an denen vielleicht nur 200 Wörter dazu kamen, aber das sind 200 Wörter mehr als 0. Einige freie Tage wurden dann auch zu kompletten Schreibtagen umgewandelt und dort erreichte ich auch meinen Rekord von 3.000 Wörtern an einem einzigen Tag.

Mein Buch Allein unter Wasser ist ein Roman mit dem Untergenre Thriller. Wer fröhlich lustig unterhalten werden möchte, sollte sich nicht dazu motivieren, seine Gedanken durch die 480 Seiten durchzukämpfen. Es ist eine düstere und anstrengende Geschichte zweier Personen, die die Welt stets aus dem Schatten beobachten mussten. Teils war es für mich selbst sehr zermürbend, mich in diese Welt hineinzuversetzen, sodass mein näheres Umfeld meine selbst ausgedachten Strapazen miterleben musste – sorry dafür, aber ich bin jetzt auch endlich fertig und überglücklich, das ich ein neues und weitaus besseres Schreibprogramm erlernt habe und viele Fehler, die bei meinem ersten Buch viel zu spät aufgefallen sind, direkt korrigiert habe.

Vielen Dank an Jan Schulz, der wieder für mein Buchcover verantwortlich war und vielen Dank an meine Lektorin Lara D’Andrea, die sich erneut durch mein teils stark aufgeblähten kauderwelsch durchkauen musste.

Allein unter Wasser könnt ihr bei Amazon / Thalia oder auf Bücher.de bestellen. Weitere Informationen sowie eine Leseprobe des Prologs findet Ihr unter Allein-unter-Wasser.de. Dort kann auch ein Resenzionsexemplar beantragt werden.

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Vieles über Kryptowährungen – Mein persönliches Fazit – Teil 10

Nächsten Beitrag

Die vielen Leben des Harry August von Claire North