Barn Finders ausprobiert – Let the Bidding Wars BEGIN!

/

Kennt jemand die TV-Show Storage Wars? Eine amerikanische Show, bei der verschlossene Garagen oder Lagerräume versteigert werden. Die Bieter, meist sehr emotional untersetzt, erhoffen sich, einen noch unbekannten Schatz für weitaus weniger Geld erkauft zu haben. Ich kannte die Show vor der Anfrage Barn Finders auszuprobieren, auch nicht und musste dir erst einmal ein paar Highlights der Show auf YouTube anschauen.

Entwickler Duality Games kommt aus Warschau, Polen und befindet sich meiner Meinung nach in der Phase, wo sie noch rausfinden wollen, wo vielleicht einmal ihre Stärken liegen werden. Seit 2020 gibt es Barn Finders schon über Steam und nun hatte man voller Stolz verkündet, dass seit dem 17. Juni ein Release für Nintendo Switch, Xbox und Playstion 4 in Sichtweite ist.

„Es hat uns so viel Spaß gemacht, Barn Finders wieder aufleben zu lassen! Es war aufregend zu sehen, wie begeistert das Team war, das Spiel einem neuen Publikum zugänglich zu machen“

Michał Szewerniak, Game Director und Vizepräsident der Geschäftsführung von Duality Games

Jedes Spiel hat einen Anfang und bei Barn Finders ein Spiel für maximal 20 €, beginnt dieser mit einem etwas grausigem Intro. Wir werden schnell in das Ameryka, der eigenen Kreation von Amerika, hineingeworfen. Onkel Billy kommandiert einem als Erstes zum Truck, um die Batterie zu holen, damit wir den Stromgenerator zum Laufen kriegen. Danach zeigt der PC mit Röhrenmonitor wieder unsere E-Mails an und der erste Job steht an.

Wenige Spielminuten beginnen wir das Prinzip von Barn Finders kennenzulernen. Eine alte rote Scheune steht vor uns und wir haben die Aufgabe, sie nach brauchbarem zu durchsuchen. Ein einziger Hauptgegenstand muss gefunden werden, um die Mission zu beenden und unseren Kunden glücklich zu machen. Dabei wird ordentlich abkassiert. Schließlich verfolgen wir dem Amerikanischen Traum und wollen stinkreich werden. Während wir die Scheune durchsuchen finden wir allerlei Müll der gegen Geld rcyclet werden kann. Ein alter Fernseher mit VHS Funktion fand ich in einem alten Regal versteckt hinter alten Decken. Mit der L1-Taste auf dem Playstation-Controller für den abtransport markiert und schon befand sich das $ 40 Teil auf dem Pickup.

Später kann man solche Gegenstände im eigenen Laden in das Verkaufsregal stellen und zusätzlich abkassieren. Und hier muss ich zugeben, Macht Barn Finders alles richtig. Die Ungewissheit, dass sich hinter der verschlossenen Tür vielleicht ein richtig dicker Schwatz verbirgt, erweckt die Neugierde und motiviert weiterzumachen.

Das erste Level war aber nur ein kleines Aufwärmen und erklären der Grundmechaniken. Damit der Vergleich zu der TV-Show Storage Wars funktioniert, müssen wir auf unsere erste Auktion gehen. Mit einer kleinen Unterstützung von $ 600 von Onkel Billy treten wir unsere Auktion für ein verschlossenes Lagerabteil an. Niemand weiß, wie viel sich dorthinter verbirgt und ob sich die schlussendlich gezahlten $ 400 überhaupt rentieren. Natürlich haben wir das Lagerabteil ergattert und ohne groß zu spoilern, es hat sich mehr als gelohnt. Tief in den Untergrund hatten die engen Gänge führt und Schätze offenbart, die uns 4-fach entlohnt haben.

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.