der Dropbox AdWords Trick!

dropbox-adwords-trick

Eine Person aus dem realem Leben erzählte mir von diesem Trick :D Habe dann mal ein bisschen gegoogelt und bin auch sehr schnell fündig geworden! Sogar der Caschy erklärte schon wie das funktioniert. Auf Lifehacker.com gibt es auch noch eine Anleitung.

Der Trick funktioniert wie folgt: Man besorgt sich einen AdWords Gutschein z.B. hier oder hier. Bei mir kam nur der zweite Gutschein nach gut 8 Stunden. Danach schaltet man seine definierte Werbung zielgerichtet auf „Dropbox“ um somit Leute zu gewinnen sich über den eigenen Empfehlungslink bei Dropbox zu registrieren. Das funktioniert hervorragend wie mein Bild oben beweist, nach nicht mal 24 Stunden habe ich 39 Leute geworben und davon haben 26 alles ausgeführt und die gewollte WIN-WIN Situation ausgelöst.

Einfach mal ausprobieren. P.S. Bin jetzt bei 16GB Dropbox Speicher!

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

4 Comments

  1. Zum Recht / Unrecht sage ich mal nichts :)
    Ich hab durch die Foto Aktion jetzt 6 GB. Die aber auch reichen. Was packst du auf die 16 GB?
    Als Onlinespeicher zu klein (für Fotos / Musik), als sensibler Speicher reichen schon 500 MB.
    Daher bleibe ich mit meinen 2 GB vollen Daten bei DropBox und habe trotzdem noch 4 GB Platz :)

  2. @Sebastian Dort wird mein Blog automatisiert jeden Sonntag gesichert.

    @Vorstadtprinzessin Du besorgst die einen Gutschein um mittels AdWords Werbung bei Suchanfragen zu schalten und wirbst mit kurzen Sätzen damit die Leute deinen Werbelink anklicken.

  3. @Nils: Mach ich dort auch. Aber nur die Datenbank. Die kompletten Daten lass ich auf dem Server. Hab ja noch andere Sachen (Daten) auf dem 50 GB Server liegen :) Und die DB ist echt nur nen paar MB groß.

    Nervt es denn nicht, wenn dann jede Woche alle Daten lokal bei dir runtergeladen werden?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Nils-Snake.de im App Store!

Nächsten Beitrag

musikalische Kröte