Der Redseligcast – Folge 28 mit Julian Laschewski

Vielleicht möglicherweise oder sogar sehr wahrscheinlich hatte jeder von uns eine leichte Anmahnung einer kleinen Unterart von einer Depression. Ich selbst fühlte mich im März 2020 doch ein wenig entmannt. Kein Job – keine Arbeit – nutzlos, um meine Familie zu unterhalten. Man war „nur“ da. Die Anwesenheit ohne Feedback narrte schon an meinem Selbstbewusstsein. Julian Laschseski schrieb ein Buch über seine eigene Art der Depression und hat uns in einer Stunde ein Bild von der unterschätzten mentalen Krankheit. An dieser Stelle verweisen Maik und ich auf die Telefonseelsorge, die man unter 0800 – 1110111 erreichen kann.

Alle weiteren Folgen gibt es auf Redseligcast.de. Übrigens sind wir auch auf Apple Podcast und Spotify.

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Die besten Dokus über Ausnahmemenschen

Nächsten Beitrag

Paper Mario: The Origami King durchgespielt

KATEGORIEN