Der VfL Wolfsburg in der Champions League – das richtungsweisende Spiel in Salzburg

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Die ersten beiden Runden in der Champions League sind geschlagen und die deutschen Vertreter haben unterschiedliche erste Spiele abgeliefert. Während Bayern München und Borussia Dortmund bisher noch makellos sind, konnten RB Leipzig und der VfL Wolfsburg noch keinen Sieg einfahren. In diesem Artikel beleuchten wir das nächste Spiel der Wolfsburger in Salzburg und wie die Aufstiegschancen der Deutschen sind.

Am Mittwoch, dem 20. Oktober treffen die Wölfe in Österreich auf FC Salzburg. Das von Red Bull gesponserte Team ist stark in die Königsklasse gestartet und derzeit der Tabellenführer in Gruppe G. In der ersten Runde konnte man den Gruppenfavoriten FC Sevilla auswärts ein Unentschieden abringen, wobei man die überlegene Mannschaft war. Auch gegen den französischen Meister OSC Lille war man das stärkere Team und gewann dank zweier Elfmeter mit 2:1. Deswegen sind die Salzburger bei Champions League-Quoten auf https://extra.bet365.com/news/de/fussball mit einer Quote von 2,15 auch der Favorit für das Heimspiel gegen Wolfsburg. Besonders auffallend ist die Anzahl an Elfmetern, die die Österreicher in den zwei Spielen erhalten haben. So haben sie bereits fünf Elfmeter erhalten, wobei Karim Adeyemi vier davon herausgeholt hat. Dadurch hat er bereits nach zwei Spielen den Rekord von Arjen Robben eingestellt.

Der Kader der Salzburger ist, wie man auf https://www.transfermarkt.at/red-bull-salzburg/startseite/verein/409 sehen kann, mit vielen starken Talenten geschmückt. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf Adeyemi, der mittlerweile auch im deutschen Nationalteam zu finden ist. Mit seiner Geschwindigkeit und Dribbling Stärke ist er für jedes Team schwer zu Verteidigen. Im Mittelfeld zieht Mohamad Camara die Fäden. Er wird unterstützt vom Salzburger Nicolas Seiwald, Luka Sucic und dem amerikanischen Youngstar Brendan Aaronson. Natürlich findet man auch bei den Salzburgern die weltweit bekannte Red Bull DNA. Diese besteht aus hohem Pressing und schnellen Umschalten. Unter Trainer Matthias Jaissle verlor man bisher noch kein Spiel und musste nur in Sevilla Punkte liegen lassen. Die Wolfsburger Defensivstrategie könnte ein gutes Gegenmittel für diese Spielweise sein, weil die Salzburger in ihrem Spiel viel von freien Räumen profitieren und gegen tief stehende Gegner oft Probleme haben.

Für die Wölfe steht gegen Salzburg viel am Spiel. Bei einer Niederlage steht man in der https://de.uefa.com/uefachampionsleague/ mit dem Rücken gegen die Wand und muss gegen Sevilla und Lille Siege einfahren. Bei einem Sieg hat man jedoch eine gute Hinrunde hingelegt und könnte sich mit einem Sieg aus drei Spielen den Aufstieg sichern. Dieser muss jedoch erst einmal geholt werden. Das Rückspiel gegen Salzburg wird nicht einfacher und auch auswärts in Sevilla muss man erst bestehen. In Spanien sind jetzt wieder volle Stadien erlaubt, weswegen man einen Hexenkeller erwarten kann. Auch Lille konnte in den vergangenen Spielen die Form verbessern und will noch den Aufstieg schaffen.

In der Gruppe G stehen den Wölfen noch alle Möglichkeiten offen. Die Gruppe ist so ausgeglichen, dass derzeit noch kein Favorit auszumachen ist. Herauszuheben ist trotzdem Wolfsburgs nächster Gegner Salzburg. Das Team ist voller Tatendrang und Talent und kann für jeden Gegner ein Stolperstein sein. Mark van Bommel wird auch in diesem Spiel nicht von seiner Defensivtaktik abweichen. Dadurch kann man ein knappes und spannendes Spiel erwarten, wo beide Teams eine Chance auf den Sieg haben. 

Annegret Hünerfürst

Geboren in der selben Woche, in der die erste Website online kam - gelernte Diätassistentin und Mutter von zwei Kindern

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Marsupilami – Die Bestie Band 1 durchgelesen

Nächsten Beitrag

Die einzigartige Erfolgsgeschichte von Ghost in the Shell