/

Die Lagoon ANC Kopfhörer haben mich gefunden

Was soll ich sagen?! Es war ein Sonntagabend oder doch ein Freitag? So ganz genau weiß ich es gar nicht mehr. Jedenfalls war der ICE von Berlin nach München nicht stark ausgelastet, dennoch gab es den einen oder anderen Fahrgast um mich mit lautstarken Endgeräten oder die typischen Maskenverweigerer, die kurzerhand ihr Attest aus der Hüfte zückten.

Nach viereinhalb Stunden, bei denen ich mich mit meinen In-Ear True Wireless Kopfhörern herumärgerte, schaltete ich die Dinger einfach ab und ließ sie in den Ohren, um etwas Schall isoliert zu lesen. Bei der Einfahrt in den Münchener Hauptbahnhof bermerkte ich die Kopfhörer auf der Bank hinter mir. Von Beyerdynamics gefertigt taufte man sie Lagoon ANC. Nennt mich asozial, den ich habe sie eingesteckt!

Ich selbst habe auch schon ähnlichen Schmerz erfahren und vergessenes von größerem Wert (größer als 100 €) durch unachtsamkeit verloren. Nie wieder gefunden oder gesehen auch wenn eine Suchanfrage bei der Airline gestellt wurde.

Jedenfalls bin ich nun seit einigen Tagen in den Genuss dieser Kopfhörer gestolpert und gebe hiermit Preis das derjenige, der diese Kopfhörer im ICE nach München verloren und vielleicht diesen Beitrag hier findet, mich gerne anschreiben kann und mir als Beweis markante Kratzer beschreiben kann, damit ich weiß, das Person und Kopfhörer passen.

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Super Mario 3D World + Bowser’s Fury durchgespielt + Gewinnspiel

Nächsten Beitrag

Greentube läutet seinen Eintritt in den polnischen iGaming Markt ein