Gaumenfreuden ohne Reue: Genuss und ausgewogene Ernährung kombinieren

14. Juni 2024
2 Minuten gelesen

Gesellschaftlich entwickelt sich das Leben beruflich und privat immer mehr in Richtung Bewegungsmangel. Die Folge sind immer mehr Patienten mit Adipositas (starkes Übergewicht). Wer diesen Trend für sich umkehren möchte, sollte auf keinen Fall bei seiner neuen Ernährung auf Genuss verzichten.

Durchblicken im Dschungel der Ernährungsempfehlungen

Viel Ballaststoffe, fettarme Milchprodukte und weniger Zucker empfehlen Experten neben ganzen Listen gesunder Lebensmittel. Manche der Aussagen sind widersprüchlich, zum Beispiel eine Empfehlung zum Kohlenhydratverzicht und entgegengesetzt die Warnung vor Mangelernährung durch einseitiges Essen. Anfänger im Ernährungsdschungel sollten mit ihrem Arzt eine sinnvolle Abnehmstrategie mit mehr Bewegung besprechen. Dies führt langfristig zur Gewichtsreduktion und verhindert, dass der Frust über zu langsames Abnehmen Heißhungerattacken auslöst. Diese entsprechen keinesfalls einem genussvollen Leben.

Optische Gründe, Abnehmtrends zu folgen

Leider sind es weiterhin optische Gründe, die in übergewichtigen Menschen die Sehnsucht nach der Traumfigur wachsen lassen. Ein ganzer Pharma- und Kosmetikmarkt lebt gut von dieser Sehnsucht. Im Angebot sind Pillen, Sandkörnchen zum Schlucken als Gel, vibrierende Abnehmpillen oder Magenballons. Ohne tatsächliche Umstellung der Ernährung und mehr Bewegung im Alltag bleiben solche Produkte jedoch wirkungslos. Sie können sogar riskante Nebenwirkungen auslösen und Betroffene noch mehr frustrieren. Auch hier folgt die falsche Vorstellung von Genuss als Belohnung für die Abnehmstrapazen unmittelbar.

Gefährliche Experimente mit Blitzdiäten

Abnehmen ist für viele übergewichtige Menschen ein spontaner Entschluss. Spontanität ist in Ordnung, hält jedoch bei Blitzdiäten durch den Verzicht auf bestimmte Produkte für mehrere Tage nicht als Motivation an. Hinzu kommen bald Mangelerscheinungen durch falsche Nährstoffzusammensetzung. Ist Abnehmen eine medizinische Notwendigkeit, sollte der Weg über einen festen Therapieplan vorgezeichnet werden. Richtige Ansprechpartner dafür sind der Hausarzt oder Ernährungsexperten. Wer sich zur Kombination aus Workout und Ernährungsumstellung entscheidet, findet weitere Unterstützung bei Personal Coaches in Fitnessstudios.

Übergewicht nicht voller Stress bekämpfen

Der selbst auferlegte Verzicht auf die gewohnte Ernährungsmenge führt schon nach einem bis zwei Tagen zu Stress. Unter Stress lässt sich ein konsequentes Ziel kaum dauerhaft verfolgen. Ebenfalls bedeutet Genuss zwischen den Umstellungszeiten nicht, geliebte Speisen gänzlich aus dem Speiseplan zu streichen. Selbst ein feines Mittagsmenü im Gasthof lässt sich durch das regelmäßige und ausreichende Workout wieder kompensieren. Gleichzeitig macht es Spaß, sich auf den neuen Weg einzulassen und selbst zu bestimmen, wie gut die aktuelle Tagesmotivation zum Abnehmprogramm passt.

Genussvoll und maßvoll: Essen neu lernen

Stark übergewichtige Menschen haben häufig ungünstige Essgewohnheiten. Große Töpfe, große Teller und große Portionen führen zum maßlosen Essen. Es kann sinnvoll sein, sich bei medizinischem Wunsch nach Abnehmen mit einer Tages- oder Dauerklinik für Adipositas-Patienten in Verbindung zu setzen. Der Hausarzt kann einen Kuraufenthalt mit persönlicher Kenntnis vorbereiten. Dort lernen Betroffene, wieder ein gesundes Augenmaß für ihr Essverhalten zu entwickeln. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass sie durch die neue Essensweise auch an kleinen Portionen wieder echten Genuss lernen.

Fazit

Essen ist für den Erhalt der körperlichen Fitness so essenziell wie Atmen für die Lebensfähigkeit. Allerdings entwickeln viele Menschen durch ein Überangebot ungesunder Lebensmittel ungünstige Essgewohnheiten in Kombination mit starkem bis krankhaftem Übergewicht. Besser als Blitzdiäten oder Diätpillen ist eine allmähliche Umstellung der Gewohnheiten in Begleitung des Hausarztes und von Ernährungsexperten.

Annegret Hünerfürst

Geboren in der selben Woche, in der die erste Website online kam - gelernte Diätassistentin und Mutter von zwei Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Hünerfürst.de

Einer der bekanntesten deutschen Netzkultur Blogs seit 2009. Nils Hünerfürst und seine Familie schreiben hier auf Hünerfürst.de über Technik, Kultur, Essen und Videospiele.

Über den Autor

Annegret Hünerfürst

Geboren in der selben Woche, in der die erste Website online kam - gelernte Diätassistentin und Mutter von zwei Kindern

Sportwetten Tipps von Overlyzer

Das Neueste von Food & Health

Rauchen ist nicht super

Etwas zu viel Clickbait den der deutsche Erklärvideochannel Kurzgesagt hier startet. Das Video mit dem etwas stützig machenden Namen Smoking is Awesome geht natürlich

Weißt Du, was Jamón ist?

Nach traditionellen spanischen Techniken gepökelt, ist spanischer Rohschinken namens Jamón eine leicht salzige Köstlichkeit, eine appetitliche, luftgetrocknete Schweinekeule, bei der nahezu jedem das Wasser

Protein ist nicht gleich Protein

Der Youtube-Kanal What I’ve Learned hat mir über meine letzte Fastenzeit von über 118 Stunden extrem geholfen zu verstehen, was genau in meinem Körper