Google Ads schalten lernen: So funktioniert es

Dank Google Ads können Unternehmen effiziente Anzeigen schalten, um bei den Suchanfragen der anvisierten Zielgruppe eine möglichst gute Platzierung zu erhalten. Auf den ersten Blick wirkt dieser Dienst auf den Nutzer jedoch kompliziert und verwirrend, sodass die meisten Neulinge damit nicht zurecht kommen. Mit ein wenig Geduld und ausreichend Zeit lässt sich die Funktionsweise erlernen, um das Schalten von erfolgversprechenden Werbeanzeigen in die Tat umzusetzen.

Mehr Webseitenbesucher dank Google Ads gewinnen

Unbestritten ist Google der Marktführer bei den Suchmaschinen, damit beginnen die meisten Konsumenten ihre Suche im Internet nach Produkten oder Dienstleistungen. Wer mit dem firmeneigenen Angebot bei den Suchanfragen eine gute Platzierung erhalten möchte, für den bietet sich als schnelle Alternative zur langwierigen Suchmaschinenoptimierung der Service Google Ads an. So lassen sich potenzielle Kunden auf die Webseite locken und die Umsätze nachhaltig steigern. Dabei handelt es sich um bezahlte Anzeigen, welche bei den Ergebnislisten ganz oben erscheinen und als solche gekennzeichnet sind. Diese Dienstleistung eignet sich für alle Unternehmen, unabhängig von der Größe und dem Einsatzgebiet. 

Sowohl regionale als auch international tätige Firmen profitieren davon, da sich Google Ads sehr individuell einstellen lässt. Zum Beispiel können kleine Unternehmen ganz konkret ihren Fokus auf eine regionale Zielgruppe legen, um mehr Besucher zu bekommen. Des Weiteren muss kein großes Werbebudget eingesetzt werden, um erste Erfolge zu erzielen. Jeder Webseitenbetreiber entscheidend selber, wie viel investiert werden soll. Wer Google Ads lernen möchte, sollte dafür aber ausreichend Zeit einplanen.

Das erste Mal Google Ads einrichten

Um den praktischen Marketingservice von Google zu verwenden, muss zuerst ein AdWords-Konto eingerichtet werden. Dann steht die Auswahl der Art der Kampagne und Anzeigen Menge für die gewünschte Zielgruppe an. Die Anzeige sollte bei den Konsumenten gut ankommen und überzeugend wirken. Danach wird der Standort festgelegt, welcher speziell für regional tätige Unternehmen mit einem Ladenlokal extrem wichtig ist. Auf diese Weise lassen sich ganz gezielt potenzielle Kunden aus der Umgebung erreichen. 

Im Anschluss wird das Budget bestimmt, wobei zu bedenken ist, dass bei Google Ads die Werbeanzeigen nach dem Pay-per-Click-Modell bezahlt werden. Entscheidend ist auch das Verfassen einer durchschlagenden Werbeanzeige, die Interesse bei den Nutzern werkt. Dabei spielen die festgelegten Keywords eine maßgebliche Rolle, die optimal zum Produkt oder der Dienstleistung passen müssen. Als nächstes wird die angezeigte URL festgelegt sowie die Ziel-URL hinzugefügt.

Keywords richtig strukturieren

Je besser und ausgeklügelter das Konzept der Anzeigenkampagne ist, desto mehr Klicks lassen sich damit generieren. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich damit neue Kunden gewinnen lassen. Je genauer die Suchbegriffe festgelegt werden, desto wahrscheinlicher treffen sie auf den Bedarf zu, welcher durch die Suchanfragen gedeckt werden soll. Wer zu allgemeine Keywords verwendet, erreicht mit den Anzeigen oft die falsche Zielgruppe. So verringern sich die Klicks und die Kosten erhöhen sich.

Fazit

Wer sich für das Thema interessiert, kann auch in Eigenregie das Schalten von Anzeigen mit Google Ads erlernen. Auf diese Weise lässt sich mehr Traffic auf der eigenen Webseite generieren.

Vorherigen Beitrag

Unpacking – Nostalgisches Karton auspacken als 8-Bit Spiel

Nächsten Beitrag

How to do Umzug? #Elternalltag

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.