Silk Sonic mit Leave The Door Open – SdW #375

/

Man nehme zwei sehr talentierte Künstler, stecke sie in ein Tonstudio mit einer groovigen Band und es entstehen großartige Werke. So auch der Fall beim Team-Up der aktuell erfolgreichsten Soul, R&B und Rap Künstler Bruno Mars und Anderson Paak.

Bruno Mars ist bereits durch seine jahrelange Solokarriere, wie zum Beispiel die eigene Superbowl Halftime-Show und mehrerer Nummer Eins Singles bekannt. Mars Motown-Sound Avancen und Soul-Einflüsse lassen sich in den sehr poppigen Single-Songs nur erspüren. Anderson Paaks Wurzeln liegen im Hip-Hop. Er produzierte bereits jahrelang mit Dr. Dre und vielen großen Namen der Szene Songs. Seine noch sehr junge Karriere begann mit Features mit Songs in der Madden NFL Videospiel Playlist. Sie nahm Fahrt auf und erreichte im Rahmen der NPR Music’s Tiny Desk Concerts, das unter der Community bis heute als eines der beliebtesten gilt, große Aufmerksamkeit.

Vorband, Freunde, gemeinsames Projekt

2017 war Anderson Paak noch einer der eröffnenden Künstler für seine damalige 24K Magic World Tour. Sie freundeten sich an und nach eigenen Angaben hat es einfach geklickt. Dies führte dazu, dass sie schon 2021 ihre ersten gemeinsamen Songs veröffentlichten. Das erste gemeinsame Album der Künstler als „Silk Sonic“ stieg sofort hoch in den US-Charts ein. Es hielt sich über Wochen in den oberen Positionen. Der Song „Leave The Door Open“ hat 12 Auszeichnungen erhalten. Alles von bester Song R&B bis Lied des Jahres, befand sich darunter.

Nicht verwunderlich, denn das Lied strahlt alles aus, was man modernem Pop-Soul abgewinnen möchte. Der laid-back Groove, angereichert mit dem Gospel typischen Call and Response der Backgroundstimmen, gepaart mit der lakonischen coolen Art und Weise Paaks darüber zu Rappen. Im Pre-Chorus (Strukturteil kurz vor dem eigentlichen Refrain) nimmt der Song eine unerwartete Wendung. Harmonien, Melodien und Stimmung wechseln schlagartig und öffnen den Song. Der Drop in den vorigen harmonischen und rhythmischen Kontext verstärkt den Effekt. Im Besonderen, weil die Hook den höchsten Ton als die markante Stelle des Stücks etabliert. Bruno Mars versierter Soulgesang komplementiert die Klimax im letzten Drittel mit fast überemotionaler Intensität. Immer wieder bricht die minimalistische Band, bestehend aus Schlagzeug, Bass, E-Gitarre, einem Keyboard, einigen Percussioninstrumenten und einer Vielfalt an Sängerinnen den durchgehenden Beat und verleiht der Struktur eine belebt wechselhafte Tonalität.

Die gezeigte Atmosphäre des offiziellen Videos belebt den Flair und die Coolness der 70er Jahre wieder. Ihre Live-Auftritte und das gesamte Konzept, des bei den Labels Aftermath und Atlantic gezeichneten Albums „An Evening With Silk Sonic“, erfrischt hingegen mit modernen Hörgewohnheiten und meisterhaftem Soundengineering.

Lars Hünerfürst

Minimalistisch und musikalischer Comic Enthusiast - lief zu Fuß von Berlin nach Paris

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.