Song der Woche #361

Ein Stück, ein Song, eine Operette oder jede andere Form von musikalischen ist, seit es Musik gibt, Adaptionen und Neuinterpretation unterworfen. Zur Zeit, als es keine Tonträger jedweder Form gab, war dies ganz gewöhnlich. Noten waren bestenfalls vorhanden, aber auch ohne solche wurden Stücke in ihrem Kern erkannt und mit jedem mal Spielen neu gedacht. Diese Form der musikalischen Bearbeitung hat sich mittlerweile als „Covern“ im Sprachgebrauch verbreitet. Und kaum einer kann wohl abstreiten, dass es sehr interessant oder sehr enttäuschend sein kann ein „Cover“ eines Lieblingsliedes zu hören. Zudem ist es verhältnismäßig „einfach“ bestehendes Material zu interpretieren, als neues zu erschaffen. Man höre sich einmal die unsäglichen „Radio-Hits” an, von denen Einer austauschbarer ist als der Andere.

Oft genug ist es schon geschehen, dass die neueren und „gecoverten“ Stücke sogar bekannter wurden, als die musikalische Vorlage. Man denke an solche Songs wie „Tainted Love“ von Soft Cell (Original von Gloria Jones aus 1964) oder „Respect“ von Aretha Franklin (eigentlich von Otis Redding), um nur einige Vertreter zu nennen.

Der Song

Dieser Song der Woche ist auch ein Cover. Der Song „Hold On We‘re Going Home“ wurde von „Sly5thAve“ neu arrangiert und bringt mit seiner rein akustischen und ausschließlich auf Blasinstrumenten basierenden Klangfarbe einen gänzlich anderen „Ton“ in dieses Lied. Das Original stammt von Drake und Majid Jordan und ist eines der klar digital ausgeführten Arbeiten. Beat, Harmonie und die durch Auto-Tune angepasste Stimme prägen diesen Song maßgeblich.

Mit diesem, 2017 auf dem AlbumComposite“ veröffentlichten, Cover von Sly5thAve schwingt, vielleicht auch wegen der analogen Instrumente, allerdings eine kräftige und schreitende Welle in die Ohren, die das Original nicht hat. Das Stück hat außerdem durch die facettenreichen Klangfarben der Bläser gleichzeitig eine sanfte und verspielte Leichtigkeit, die sich mit dem tragenden Tempo ideal für einen Ausritt auf dem Fahrrad eignet.

Hinter Sly5thAve steckt einer dieser Künstler, der sich durch eine Bandbreite an Fähigkeiten auszeichnet. Der Mann hinter dem Namen Sylvester Uzoma Onyejiaka ist Produzent, Multiinstrumentalist, Arrangeur und Komponist ansässig in New York und tief mit dem US-amerikanischen Hip-Hop verwurzelt.

Lars Hünerfürst

Minimalistisch und musikalischer Comic Enthusiast - lief zu Fuß von Berlin nach Paris

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

148 Folgen mit Hunter X Hunter später

Nächsten Beitrag

Marvel’s Guardians of the Galaxy erobert Gaming-Welt