Song der Woche #365

Wenn Schlagzeuger Stücke komponieren, könnte man rhythmische Eskapaden, anstrengendste Polyrhythmik und möglichst komplexe ineinander greifende Teile vermuten. Doch Manu Katché weiß, wie Komponieren für Popmusik gewöhnte Ohren funktioniert. Er war Schlagzeuger für Sting, Peter Gabriel, Dire Streits und Joe Satriani und ist zudem eine ganze Weile TV-Moderator einer sehr tollen, leider nicht mehr existierenden, Musikshow auf ARTE gewesen.

Das 2010 auf dem Album „Third Round“ erschienene Stück „Keep on Trippin’“ ist rhythmisch vielfältig und überrascht einen tatsächlich das eine oder andere mal gewaltig. Die zweiteilige Struktur schafft einen schönen Kontrast, fast so, als wäre man gerade tatsächlich auf Reisen. Der etwas steinigere Weg wird endlich belohnt mit einer Aussicht, so ähnlich fühlt sich dieses Stück an.

Das Video ist eine ansehnliche Montage der Studioarbeiten und des Spiels der Instrumentalisten.

Vorherigen Beitrag

Kann man gebrauchen: Warum Werbegeschenke unter Verbrauchern weiterhin beliebt sind!

Nächsten Beitrag

Der Redseligcast – Folge 48 – Nicht anhören!

Lars Hünerfürst

Minimalistisch und musikalischer Comic Enthusiast - lief zu Fuß von Berlin nach Paris

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.