The Ascent – Ein Stern am Couch-Coop Himmel

/

Annegret und ich hatten mal wieder Bock, zusammen zu zocken. Jeder ein Controller in der Hand und gemeinsam Fortschritt erspielen. Kooperatives Gameplay auf der Couch sollte es sein. Über den Raspberry Pi und Steam Link stöberte ich durch den Store von Steam. Wir probierten kurz PlateUp!. Ein netter Klon von Overcooked aber irgendwie überhaupt nicht fertig entwickelt, obwohl kein Early-Access mehr. Nach etlichen Spielen, die wir schon kannten, kam noch Pikuniku welches leider nur extra Coop Level spendiert bekommen hat, aber eigentlich ein Singleplayer Spiel ist. Doch auf Seite 6 der Top Seller kam The Ascent.

Für mich ist es mittlerweile unheimlich interessant, wer das Spiel entwickelt hat. Was haben die oberen Etagen im Team vorher gemacht und woher kam das Geld. Neon Giant ist der Entwickler. Das schwedische Studio wurde 2018 gegründet und konnte sich schnell ein immenses Startkapital für ihr erstes Projekt sichern. Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass die Gründer des Studios schon an Projekten wie Bulletstorm, Far Cry 3, Gear of War, Wolfenstein und Doom mitgearbeitet haben. Zusätzlich haben sie eine Summe in unbekannter Höhe von Epic Games erhalten, damit sie ihr Cyberpunk Spiel mit der Unreal Engine 4 kreieren.

The Ascent – Ausrüstung und Inventar

Die ersten Spielminuten sind etwas holprig, muss ich zugeben. Die Steuerung eines Twin-Sticks Shooters ist schon etwas ungewohnt und dann muss man sich das gesamte System der Hackens und des Inventars aufarbeiten. Diverse Waffen mit unterschiedlichen Eigenschaften können ausgewählt werden, sowie zwei Fähigkeiten, die über die Schultertasten ausgelöst werden können und nach einer kleinen Abklingzeit wieder ausgeführt werden können. Doch positiv ist uns beim Spielen aufgefallen, wir wussten stets, was als Nächstes auf der Agenda steht. Ein Druck auf die Pfeil nach Oben-Taste und es hangelt sich eine detallierte Markierung über den Boden.

Das Koop Gameplay von The Ascent

Wie gut ein Koop-Modus in einem Spiel implementiert wurde, erfährt man sehr schnell beim Starten des Modus. Bei The Ascent lief das auf Anhieb ohne Probleme und wir konnten sehr schnell die grafische Wucht erleben. Im Hauptmenü gibt es einen extra Reiter für kooperative Abenteuer und danach muss der zweite Spieler die A-Taste auf den Controller drücken, um mitzumachen. Insgesamt können 4 Spieler gleichzeitig spielen. Das gemeinsame Überleben in der Cyberpunk-Welt von The Ascent macht Spaß. Der Schwierigkeitsgrad auf leicht wird schnell fordernd und wird einem das ein oder andere Mal zwingen, die Taktik zu überdenken. Nach 6 Stunden im Spiel sind wir bei der Halbzeit angekommen und werden uns danach den gerade erschienenen DLC Cyber Heist anschauen.

The Ascent für Steam
Danke!
Entwickler Neon Giant haben mit ihrem ersten Werk The Ascent ein hochqualitatives Spiel auf den Markt gebracht, welches für Koop Liebhaber ein Geschenk ist.
Pro
Grafische Qualität
Koop Gameplay
Kontra
Geschichte etwas mau und uninteressant
8

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.