/

Typo3 – und nun?

typo-3

Wer eine Website betreibt, dem stellt sich als erstes die Frage, wie der Inhalt und das Layout der Seite verwaltet bzw. organisiert werden sollte. Die Meisten entscheiden sich hierbei für ein Content-Management-System. Jedoch ist nicht jedes CMS einfach zu bedienen. Typo3 ist ein freies Content-Management-Framework, welches Web-Entwickler wochen- bis monatelange Einarbeitungszeit kostet.

Eine Typo3-Agentur erleichtert für jede Firma die Arbeit enorm – sie kümmert sich nämlich um den kompletten Internetauftritt einer Firma vom Design bis hin zur regelmäßigen Aktualisierung und Wartung. Der Name Typo3 kommt dabei vom freien Content-Management-Framework für Websites, das auf der Skriptsprache PHP programmiert wird. Typo3-Firmen bieten weiterhin für ihre Kunden auch den Vorteil, dass sie bereits Erfahrung haben im Umgang mit Websites die auf PHP geschrieben sind. Denn eine solche Website kann nicht durch kommerzielle Software korrigiert oder erweitert werden, sondern oftmals nur durch Anwender, die sich mit Typo3 auskennen. TYPO3-Entwickler sind sowohl für die technische Konzeption als auch für die vielfach sehr komplexe Umsetzung von Projekten im Web qualifiziert. Viele übernehmen darüber hinaus die spätere Weiterentwicklung bestehender Internetauftritte.

Selbst sollte man sich als Laie eher nicht an ein solches Projekt wagen, sondern lieber Profis ans Werk lassen. Diese achten nicht nur auf eine technisch sauber programmierte Website, sondern sie legen auch großen Wert auf innovative und neuartige Gestaltung, welche durch Typo3 erst möglich wird. Denn Typo3 bietet verschiedene Features an, die andere Framework-Anbieter nicht verwirklichen können. Weiterhin ist ihre durch Typo3 erstellte Website besonders suchmaschinenfreundlich, da dadurch URLs entstehen, die genau dem gezeigten Inhalt entsprechen. Da es sich bei Typo3-Anwendungen meist um sehr komplexe Projekte handelt und die Präsenz im Internet das richtige Licht auf das jeweilige Produkt oder Unternehmen werfen soll, verlassen sich viele auf die Erfahrungen von Typo3-Agenturen und lassen sich von ihrem neuen Webauftritt positiv überraschen.

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

4 Comments

  1. Einmal hatte ich auch den Test(vor ein paar Jahren gewagt) und mal Typo3 installiert. Es stimmt schon. Wenn man ne kleine Webseite hat ist das wie mit „Kanonen auf Spatzen“. Aber selbst bei großen Seiten, dann ist es zu umfangreich. Man muss/kann jeden sch… pro Seite einstellen. ;) Ist zwar klasse, macht aber eben ordentlich Mehrarbeit aus.

  2. Einmal TYPO3 – immer TYPO3 ;) .. und selbst für kleinere Seiten ist es mit Erfahrung relativ schnell aufgesetzt und genießt dabei die Vorzüge und vor allem die Erweiterbarkeit dieses Systems.

  3. Ich habe auch schon einige Seiten mit Typo3 aufgesetzt. Ich muss sagen, damit ist nahezu alles möglich umzusetzen, auch ausgefallene Designs und Menü-Strukturen, außerdem existieren viele Plugins. Aber leider ist Typo3 auch eine Herausforderung für Autoren. Das Backend finde ich persönlich nicht besonders intuitiv.

  4. @Sebastian Jop, aber es lohnt sich doch einfach!

    @stefan Bei bekannten Sachen sollte man doch einfach bleiben!

    @Felix Kannst du mal ein paar Referenzen nennen?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Led Lenser X7R Test

Nächsten Beitrag

Nils-Snake.de Aufkleber kommen!

KATEGORIEN