/

Vieles über Kryptowährungen – Eine Blog-Serie – Teil 1

Meine erste Blog-Serie geht mit diesen ersten Buchstaben an den Start. Alle Welt schaut auf den Bitcoin. Die großen Medien berichten von Sonnengebräunten Saschas und Pauls dieser Welt, die schon mehrere tausende Euro durch Kryptowährungen verdient haben sollen. Ist das möglich? Wie viel Wahrheit ist dran? Was sind Kryptowährungen? Wie kaufe ich sie und wo lagere ich sie? Einige Fragen hatte ich schon in der Vergangenheit vereinzelt beantwortet, nun gehen wir alles Schritt für Schritt durch. Fangen wir an mit Teil 1 von 10 an.

Was ist eine Kryptowährung?

In den letzten Jahren gab es eine regelrechte Bitcoin Revolution. Doch woher kommt die digitale Währung eigentlich? Angeblich wurde sie von einem gewissen Satoshi Nakamoto erfunden. Doch der Name kommt von einem japanischen Philosophen aus dem 17. Jahrhundert und ich bin während meiner Recherche auf den Fakt gestoßen, dass hinter dem Erfinder der Kryptowährungen eine größere Gruppe steckt, die sich die Aufgabe gesetzt hat, der unbegrenzten Geldschöpfung der Zentralbanken sowie der fehlenden Anonymität gegenüber Banken und den Behörden einhalt zu gebieten. Das Kryptogeld, das digitale Zahlungsmittel, ist keine Währungen im eigentlichen Sinne. Der Bitcoin selbst und viele der über 8.400 Altcoins (Alternative zu Bitcoin) sind nicht unbegrenzt verfügbar.

Die Vorsilbe „Krypto“ wird abgeleitet vom Begriff der Kryptographie, der wiederum aus dem Altgriechischen stammt und sich mit „Geheimschrift“ übersetzen lässt.

Bitcoin oder Kryptos? Was war zu erst da?

Auch eine spannende Frage, die oft zu wenig gestellt und beantwortet wird. Seit 2009 gibt es den Bitcoin und die damit verbundene Blockchain. Blockchain? WTF? Was ist das? Wird gleich im nächsten Beitrag geklärt. Im Jahr 2013 wurde der Bitcoin für 22 $ das Stück verkauft. Dieser eiskalte Fakt, schmerzt mich gerade sehr, auf Hinblick des aktuellen Kurses. Nun gut weiter im Text. Schon in den 90er-Jahren wurde an etwas namens DigiCash gearbeitet. Später und aus diesen ersten Versuchen kreierte man dann PayPal. Hier natürlich ganz berühmt geworden Papa Elon Musk, der Gerüchten zufolge auch an der Krypo-Erfindungen beteiligt gewesen sein soll. Aber das sind wirklich nur Gerüchte. Mitte der 90er gab es dann noch etwas namens Hashcash. Nur wollte damals keiner digital Bezahlen. Eine 0.1 Pre-Alpha Version des Bitcoins und der Blockchain wurden jedoch beiläufig entwickelt. Durch den extremen Verbrauch an Prozessorpower wurde das Ding aber schnell fallen gelassen, bis 2008 das sogenannte Whitepaper des Bitcoins versendet wurde. Punkt 5 im Whitepaper ist das „Netzwerk“ und das wird gleich Teil 2 der Kryptowährungsserie.

  1. Vieles über Kryptowährungen – Eine Blog-Serie – Teil 1
  2. Vieles über Kryptowährungen – Die Blockchain – Teil 2
  3. Vieles über Kryptowährungen – Das Mining – Teil 3
  4. Vieles über Kryptowährungen – Die Wallets – Teil 4
  5. Vieles über Kryptowährungen – Der CO2-Abdruck – Teil 5
  6. Vieles über Kryptowährungen – Wie kaufe ich Kryptocoins? – Teil 6
  7. Vieles über Kryptowährungen – Die Risiken und Nebenwirkungen – Teil 7
  8. Vieles über Kryptowährungen – Die Altcoins – Teil 8
  9. Vieles über Kryptowährungen – Die Zukunft – Teil 9
  10. Vieles über Kryptowährungen – Mein persönliches Fazit – Teil 10

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Die Vergangenheit und Zukunft der Falträder

Nächsten Beitrag

Vieles über Kryptowährungen – Die Blockchain – Teil 2