Bulletstorm aus dem Jahr 2011 nachgeholt

11. Juni 2024
1 Min. Lesezeit

Bulletstorm aus dem Jahr 2011. Kennt das noch jemand? Ich musste gerade noch einmal in meinem Playstation-Profil nachschauen und ich hatte es für eine halbe Stunde ausprobiert. Das war im Dezember 2012. Danach waren dann Klassiker wie Red Dead Redemption und The Last of Us dran. An diesen Hits kann man auch erkennen, dass einfach keine Zeit für Bulletstorm war. 12 Jahre später wollte ich diese leichte Kost an Spiel einfach mal mobil auf dem Steam Deck zu Ende bringen. Bulletstorm: Full Clip Edition ist mittlerweile auf Steam und wer schlau ist, schaut bei Key Händlern vorbei um etwas Geld zu sparen.

Funktioniert Bulletstorm im Jahr 2024?

Ja und es startet auch per Proton auf dem Steam Deck ohne Probleme. Auf den höchsten Einstellungen konnte ich das Spiel, welches in der Unreal Engine 3 läuft, mit 90 FPS genießen. Die Full-Clip bietet einen New Game Plus Modus und wurde sehr wahrscheinlich für die neue Hardware Generation angepasst aber ohne große Änderungen an den Assets oder Texturen vorzunehmen.

Entwickler People Can Fly kommt aus Warschau und wurde schon vor einiger Zeit von Epic Game geschluckt. Die Firmen Kommunikation ist mittlerweile nicht ganz transparent aber, man ist stolz darauf das mittlerweile 500 Mitarbeiter mitfliegen und irgendwie arbeiten auch einige davon an Fortnite mit.

Zurück zu Bulletstorm. Wir spielen den vulgären Soldaten Grayson Hunt in einer weit entfernten Zukunft. Ein Unfall sowie eine Notlandung des eigenen Raumschiffes startet einen ungewollten Rachefeldzug. Zusammen mit seinem schwer verwundeten Partner, der nun ein Cyborg ist, geht es auf einen sehr abenteuerlichen Planeten. Alles, was sich bewegt, möchte einem ans Leder. Mit feinster Waffenauswahl darf geantwortet werden und einem Signature-Move. Der Bulletstorm-Kick.

Ein kräftiger Fußtritt wird zur Abwehr genommen, falls Gegner schon viel zu nahe gekommen sind. Eine coole Zeitlupe löst aus und verschafft mehr Zeit, um sich erst mal um andere Gegner zu kümmern. Weit entfernte Scharfschützen werden mit einem holografischen Lasso angezogen. Man merkt es vielleicht schon, Bulletstorm ist stumpfe Gewalt. Ein hornloser FPS-Arcade Shooter, bei dem man mehr Punkte sammelt, wenn man coole kreative Tötungen erzielt. Heutzutage nennt man solche Spiele Boomer-Shooter.

Bulletstorm: Full Clip Edition für Steam Deck
Kann noch etwas
Für die leichte, Gehirn aus Unterhaltung, darf Bulletstorm noch heute gern genutzt werden. Auf dem Steam Deck hatte ich nach langen komplizierten Tagen eine simple Aufgabe. Wer die vulgären Dialoge mit einem Augenrollen ignorieren kann, wird heute für 5-7 Stunden gut unterhalten.
Pro
Funktioniert ohne Bugs
Simpler Boomer Shooter
Kontra
unnötig Vulgär
6

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Hünerfürst.de

Einer der bekanntesten deutschen Netzkultur Blogs seit 2009. Nils Hünerfürst und seine Familie schreiben hier auf Hünerfürst.de über Technik, Kultur, Essen und Videospiele.

Über den Autor

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Sportwetten Tipps von Overlyzer

Das Neueste von Digitale Bibliothek

Rauchen ist nicht super

Etwas zu viel Clickbait den der deutsche Erklärvideochannel Kurzgesagt hier startet. Das Video mit dem etwas stützig machenden Namen Smoking is Awesome geht natürlich

Massenprduktion von Kerzen

Mittlerweile mag ich solche stummen Videos sehr gerne mit meinen Kindern schauen. Es ist ein bisschen wie bei der Sendung mit der Maus. Zu