/

eigener NAS-Server – Teil 2

Nachdem Amazon ungünstiger Weise das Paket per Hermes verschickt hatte kam es dann ein paar Tage später an. Das Paket mit der Diskstation 212j und dazu eine Western Digital 500GB Festplatte. Den Aufbau habe ich mal in eine schöne GIF gepackt :)

 

Nachdem die Festplatte eingebaut wurde (Schrauben waren mit dabei) und Strom und Internet hinzu gegeben wurde (Cat5 Netzwerkkabel war auch dabei) habe ich ganz einfach auf den On-Schalter gedrückt. Dann geht es am PC/Mac weiter. Der Synology Assistent muss installiert werden damit das Betriebssystem von der CD auf die neue Festplatte geladen werden kann und installiert wird. Das dauert maximal 10 Minuten und das Programm kann danach gelöscht werden. Per Fritz.box habe ich der Diskstation eine statische IP gegeben und somit sind bestimmte Anwendung erst möglich. Danach meldet man sich per Browser bei der Diskstation an aber dazu später mehr…

synology-nas-login-interface

Vorherigen Beitrag

Menschen fliegen über New York

Nächsten Beitrag

Super-Bowl-Spots 2012

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

6 Comments

  1. SO, jetzt wird der Hugo mal rechnen und was „sagfragen“:

    Die 212J kostet ~ 176,-

    Für 2×2 TB HDDs rechne ich mal a 120,- = 240,-

    Macht summa summarum ~ 416,- mein „Zielpreis“ war 400,-. Hmm, hmm, hmm :) :( :)

    Festplatten waren mal „billicher“ vor der großen Flut…

    Jetzt die Fraaaagen:

    1) soll ich noch warten, bis sie günstiger werden – und mich über das warten ärgern?

    2) oooder soll ich heute oder morgen zuschlagen, nächste Woche ein NAS haben – und mich ärgern, wenn die HDDs wieder billiger werden?

    Welches Ärgern ist schöner/bringt mir mehr: MIT dem NAS (herrjeh, um 70,- 80,- hätte man früher oder später sparen können…) – oder ohne NAS (die HDDs werden siiiicher baldbald billiger, aber das NAS, das NAS – es is nich da, es is nich hier, ei wei..)

    Fazit: der schnelle Kauf kostet 70,- oder 80,- „Eu“ – das Warten kostet 70 oder 80 „Nerveinheiten“, mindestens.

    Ich hätte auf Anhieb 2 schöne Plätzchen, wo ich das NAS hinstellen könnte -da ist Strom in der Nähe, LAN-Kabel auch kein Prob, es ist ein paar Meter weg aber auf dem Weg zum Klo/ins Bett/im Flur – leises Lüfterbrummeln würde nicht stören.

    Außerdem würde ich noch zusätzlich „entkoppeln“, durch dämmende Unterlagen, die „kleinen Füße“ :D sind dem Hugo noch nicht entkoppelnt genug.

    Der Stromverbrauch scheint noch günstig, ich bin bei meinen Berechnungen immer von 25 Watt, 13 h, 365 Tage ausgegangen, also ~ 120 Kwh/Jahr =~ 2,20/2,30€/Monat. Das wäre bei dem ja eher etwas günstiger – rechnerisch 1,60/Monat, praktisch „um 2 €“.

    OHNE NAS könnt man natürlich NOCH mehr „einsparen“… :D

  2. @JürgenHugen
    Ich würde warten. Klar es wird (fast) immer billiger und warten kann man daher eigentlich auch 30 Jahre, da dann immer auch ne bessere Version rauskommt. Aber da inzwischen leider noch die Preise so hoch sind, würde ich bis zum Sommer noch warten.
    Denn die letzten Monate/ Jahre ging es ja auch ;) Ich weiß, wenn man etwas will zählt das nicht ;)

    Aber als ich erfahren habe, wie heftig doch die Preise gestiegen sind, war ich froh meine Platten vor der Flut gekauft zu haben. Heute würde ich es nicht mehr machen bzw eben warten.
    Außer du brauchst wirklich schnell viel Speicher – was ich nicht vermute.

    @Nils: Danke für die 90er-GIF-Animation ;) Aber 1 MB ist doch schon heftig dafür. Wieso keine „normale“ Galerie?

  3. @Sebastian:

    Du vermutest „richtich“ – brauchen tu ich „schnell viel Speicher“ nicht, ich hab´ schnell viel Speicher – terabyteweise. :D

    Aaaber: ich habe mittlerweile auch 4 Rechner, da wäre so´n NAS schon komfortabel. Weil ich da allerlei hintun kann, auf das ich dann von allen Rechnern aus Zugriff habe, auch wenn nur EIN beliebiger an ist. Also von daher wäre das nicht schlecht.

    Ich werde mir das „hinrechnen“: „die geplante SSD für das neue ThinkPad muß nicht unbedingt, das ist auch so recht fix. Die dafür angesetzten 210,- (SSD + Adapter für den Laufwerkschacht) schiebe ich zum NAS rüber…“

    Da dann noch um 200,- drauf, dann klingst das schon besser. Ich habe auch mal „nachgekartet!: Anfang 2011 habe ich das schon mal geplant, da hätte das Vorgängermodell mit 2×2 TB um 380,- gekostet – so riesig ist der Aufpreis also nicht. Ich werde bis morgen sinnieren.

    Dann schlag ich wahrscheinlich zu… – kleinere HDDs lohnen nicht wirklich, soo viel günstiger ist das mit 2×1 TB auch nich. :D

  4. Gerade bestellt: Synology 212j, 2x 1TB Samsung Spinpoint 7200 rpm. Bei den HDDs habe ich mich umentschieden, lieber nur 2x 1 TB, aber schnellere.

    Platzmäßig langt das dicke: 5x mein komplettes Backup, das sind knapp 500 GB. Kleine Reserven sind also noch da… :D

  5. Die GIF-Animationen sind immer so praktisch, sie sparen immer so viel Platz im Beitrag selbst.

    Ich werde Anfang der Woche – sprich morgen – mal bei MediaMarkt gucken und wenn was nicht so preiswertes da ist kann ich denen ja Online zeigen wie billig die dort ist und dann müssen die ja mitziehen.

    Die 7200 Umdrehung sind glaube ich zu viel – habe allg. gelesen das dort eine zu hohe Wärmeentwicklung entsteht. Ich werde dann zu einer 2TB Platte greifen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.