Mit einem jungen Filmteam die große Leinwand erobern

10. Juli 2023
2 Minuten gelesen

Gute Filme sind ein Trend, der sich durch die Generationen zieht. Zahlreiche Klassiker werden mittlerweile von Kindern, Eltern und Großeltern gemeinsam angeschaut. Die Jüngsten können sich für die alten Filme begeistern. Die ältere Generation ist hingegen offen für Neues. In der Vergangenheit wurden zahlreiche Filme neu aufgelegt, viele mit großem Erfolg. Neuverfilmungen sprechen das junge Publikum an, aber auch diejenigen, die mit den Erstverfilmungen aufgewachsen sind, zeigen sich begeistern von den neuen Produktionen. Junge Filmschaffende haben tolle Ideen und gehen mit viel Enthusiasmus an ihre Aufgabe heran. Die Produzentin Olga Weber hat sich gemeinsam mit Absolventen der Filmuniversität Stuttgart ein besonderes Projekt vorgenommen: Eine Neuverfilmung des Märchenfilms „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Einer der beliebtesten Weihnachtsfilme wird neu produziert

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist ein Film aus dem Jahre 1973, der als Kooperation der DDR mit der damaligen Tschechoslowakei entstand. In der Vorweihnachtszeit gehört der Film zu denen, die am häufigsten im Fernsehen gezeigt werden. Mittlerweile schaut die vierte Generation zu. Olga Weber ist sich der Bedeutung dieses Projekts bewusst. Sie arbeitet nicht nur als Filmschaffende, sondern auch als Autorin. Für ihr Projekt hat sie ein junges Team zusammengestellt, das mit frischen Ideen, aber auch mit viel Liebe zum Detail arbeitet. Das Team ist international aufgestellt, zum Einsatz kommen hochmoderne Kameras. So kann der Film nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf einer großen Leinwand präsentiert werden.

Das Filmprojekt ist bereits in Arbeit

Olga Weber und ihr Team sind mitten in den Dreharbeiten. Ein Teaser zum Film liefert in Kürze einen Vorgeschmack auf das große Projekt, das viel Aufmerksamkeit erregen wird. Das Original aus dem Jahre 1973 hat einen enorm hohen Bekanntheitsgrad. Daran muss sich die junge Produzentin messen lassen, und das ist ihr bewusst. Der Teaser kann nach dem Erscheinen hier abgerufen werden: http://orionsbeltproductions.com

Die Ursprünge des neuen Projekts

Ein Filmstudent trat mit Olga Weber in Kontakt und hatte die Idee, das Projekt „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ neu aufzusetzen. Nach anfänglicher Skepsis sah Olga Weber Potenzial in dem Projekt. Sie folgte der Vision von Atemis und überarbeitete gemeinsam mit ihm das Drehbuch. Olga Weber musste nicht lange Werbung für das Projekt machen: Es kamen von selbst Interessenten auf sie zu, die eine Mitarbeit anboten. Eine Chance bekamen auch Flüchtlinge, die als Statisten in das Team geholt wurden. So arbeiten Menschen aus der Ukraine an dem Projekt mit, die derzeit in Deutschland leben.

Das erste große Projekt

Olga Weber hat bislang Kurzfilme und Teaser gedreht. „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist ihr erstes großes Projekt. Sie setzt es mit viel Herz und Leidenschaft um und betont, dass sie dabei von einem kreativen Team unterstützt wird. Die Liebe zum Detail, aber auch der Fokus auf den modernen Film stehen im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Das Durchschnittsalter des Teams liegt bei etwas über 20 Jahren. Dies sorgt für eine besondere Sichtweise und gibt dem Klassiker neuen Schwung.

Ein neuer Kurzfilm ist in Planung

Parallel zu dem Projekt realisiert Olga Weber einen Kurzfilm, der ein ernstes Thema behandelt. Es geht um die Entwicklung der Menschheit und ihre Zukunft. Für dieses und ihre künftigen Projekte ist die Produzentin auf der Suche nach passenden und schönen Drehorten. Burgen, Schlösser und alte Gebäude stehen im Mittelpunkt ihres Interesses. So durfte sie in der Vergangenheit bereits auf der Hohenzollernburg drehen.

Ideen für einen neuen Drehort?

Kennen Sie eine schöne Location, die sich für Filmschaffende besonders gut eignet? Der Drehort sollte eine atemberaubende Kulisse und einen einzigartigen Charakter bieten. Es müssen nicht zwingend bekannte Drehorte sein: Auch kleine Burgen und Schlösser kommen infrage. Wenn Sie diesbezüglich schöne Locations kennen, setzen Sie sich gern mit Olga Weber in Verbindung.

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Hünerfürst.de

Einer der bekanntesten deutschen Netzkultur Blogs seit 2009. Nils Hünerfürst und seine Familie schreiben hier auf Hünerfürst.de über Technik, Kultur, Essen und Videospiele.

Über den Autor

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Sportwetten Tipps von Overlyzer

Das Neueste von Film

Das Adam Sandler-Paradox

Die große Frage: Ist Adam Sandler ein guter Schauspieler oder gar ein lustiger Comedian? Mein letzter Film mit ihm war Punch-Drunk Love (2002) und

Spider-Man: Across The Spider-Verse

Als vor nunmehr 5 Jahren der erste von Sony produzierte Spider-Man Animations-Film erschien erhob sich ein staunendes Raunen und verschwand bis heute nicht mehr.