Boneraiser Minions – Ein weiteres Survivor-Spiel

Seit über einem Jahr gibt es jetzt schon Vampire Survivors. Das Auto-Battle-Rogue Spiel bei dem man quasi „nur“ ausweichen muss und strategisch seine Upgrades auswählen muss, hat übernacht ein neues Genre gegründet. Survivor Spiele gibt es mittlerweile mehr, als man überhaupt spielen kann. Mittlerweile ist es etwas schwierig, dort den Überblick zu behalten und die guten, wirklich herausragenden Speile zu finden. Eines davon ist meiner Meinung nach Boneraiser Minions. Das grundsätzliche Konzept von dem noch sehr neuen Genre wurde adaptiert, kopiert und interessant abgewandelt.

Annegret hatte mich während des Spielens von Boneraiser Minions daran erinnert das, dass doch alles dem iOS Spiel Minigore von 2009 gleicht. Stimmt schon, aber der Experimentier-freudige Entwickler caiysware hat den Kampf völlig passiv gestaltet und auf die eigenen Minions abgewälzt. Großer Unterschied zu anderen Survivor Spielen ist nämlich, das man hier in Boneraiser Minions nicht in die eigene Weiterentwicklung investiert, sondern in seine Mitstreiter. Nach einigen Minuten im Spiel werden aus ein paar Mitstreitern eine kleine Kavallerie.

Memorial Awakening is waiting …

Survivor Spiele zielen darauf ab, das wir uns durch endlose Maßen von Gegnern durchschlagen, dann den Loot aufsammeln und unsere Upgrades strategisch verteilen, sodass sich gezielt größere Stärken herausstellen. Ganz normal ist es, dass man scheitern wird. Zurück unterm Friedhof, unter dem sich die eigene Basis befindet, können dann nun endlich die dauerhaften Upgrades verteilt werden. Danach geht es ohne große Handlung zurück auf Oberwelt und man probiert es ein weiteres Mal. Nach kurzer Zeit bemerkte ich selbst, wie ich mittlerweile bei meinem 5. Versuch bin und stets besser werde. Jedes Mal konnte ich in der Basis drei bis vier Upgrades einkaufen, um meine Chance zu erhöhen. Die 8-Bit orientierte Musik strengt mittlerweile etwas an. Abwechslung bringt dann einfach ein Podcast auf meiner immer länger werdenen Zu-Hören Liste.

Entspanntes Multitasking

Und deshalb blieb ich auch so lange am Ball. Boneraiser ist eigenartigerweise komplex und dabei doch ein Spiel, welches in Phasen auf Autopilot gespielt werden kann. Nebenbei lässt sich in Ruhe ein Podcast oder Musik genießen. Eine unheimlich entspannte Art des Zockens während einer Zugfahrt, bei der man auch ab und zu oder hier und da der Landschaft hinterher staunen kann.

Boneraiser Minions auf Steam Deck
Naja geht so
Pro
cooler Stil
leicht süchtig machend
Survivor-Genre Highlight
Kontra
8-Bit etwas schwammig
8

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Über Hünerfürst.de

Einer der bekanntesten deutschen Netzkultur Blogs seit 2009. Nils Hünerfürst und seine Familie schreiben hier auf Hünerfürst.de über Technik, Kultur, Essen und Videospiele.

Über den Autor

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Sportwetten Tipps von Overlyzer