Venba durchgespielt – Narratives Kochspiel

/

Mit Venba ging es nach Smushi Come Home direkt weiter. Ich glaube ich war immer noch unterwegs und durfte meine Zeit im Flieger mit dieser kleinen Perle überbrücken. Visai Games ist ein kleines Studio aus Toronto und in ihrem ersten Spiel, begleiten wir eine Indische abstahmende Immigranten Familie. Papa & Mama haben gehört das es in Kanada viel besser sein soll. Der Lohn und die Lebensqualität sind im Vergleich viel besser, so hatte man es ihnen erzählt. Ihr eigner Sohn, noch viel zu klein um darüber eine Meinung zu haben wächst nun in den Jahren der nach kanadischen Ursprüngen auf und gerät bei den traditionellen Gerichten seiner Mutter in eine identitätkrise.

Der Spieler übernimmt die Rolle der Mutter und wir helfen ihr das alte Kochbuch der Familie zu entschlüsseln. In kleinen Minispielen die dem Prinzip „Was kommt zuerst und wie“ in den Topf, versuchen wir unserem Sohn die alte Heimat näherzubringen. Doch eigentlich kann er sich an das Indien aus seiner Kindheit gar nicht mehr einnern! Über mehrere Etappen von einigen Jahrzehnten erleben wir die eiskalte Seite unseres Sohnes und versuchen alles damit er wieder Stolz auf seine Wurzeln sein kann. Nach etwas unter zwei Stunden Spielzeit ist das kleine aber feine Spiel auch wieder vorbei. Es gibt keine Sammelobjekte zufinden nur ein paar Erfolge über Steam für diejenigen die sich Trophy-Hunter nennen.

Venba für Steam Deck
Jamjamjam
Venba ist ein tolles kleines Indiespiel. $15 für ein Kinoticket oder für einen Abend zu Hause im Wohnzimmer mit dieser ernsten, aber doch sehr interessanten Indieperle. Ich hatte eine gute Zeit und ihr könnt sie auch haben.
Pro
Identitätskrise mal ganz anders
musikalische Präsentation sehr gelungen
Kontra
Gameplay etwas dünn
7

Nils Hünerfürst

Männlich - 31 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.