Dishonored von 2012 – Endlich nachgeholt!

Ich bin ja ständig interessiert an der Videospielgeschichte und auch wenn 2012 nur 11 Jahre in der Vergangenheit liegt ist Dishonored ein Teil der Historie der Videospiele. 2012 war für mich damals eine Zeit wo ich wie jetzt aktuell sehr wenig für Gaming habe. Grob quetsche ich mal 6-9 Spiele pro Jahr hinein, die ich aber auch beende. Zuletzt hat es mich in ein Flugzeug für mehr als 5 1/2 Stunden an die Westküste von Nordamerika verschlagen. Kleiner Spoiler vorab: Ich habe Dishonored in dieser einen Spielsession beendet.

Düsterer Start in dunkle Welten

Dishonored auf dem Steam Deck gespielt im Flugzeug nach San Francisco

Dishonored wurde damals von Bethesda veröffentlicht und von Arkane Studios entwickelt. Heute sind die Entwickler von Arkane für Spiele Deathloop bekannt. Wir beginnen das Schleich-Intensive Spiel inmitten von heftigen Unruhen und Korruption die uns als Spieler erstmal direkt in ein Gefängnis stecken. Uns wird vorgeworfen einen Mord an dem höchstrangigen Staatsorgan begangen zu haben und deren Tochter entführt zu haben.

Wie versuchen uns aus der First-Person-Perspektive aus dem Gefängnis zu befreien und bekommen relativ schnell sehr einzigartige Superkräfte die selbst in dieser abgedrehten Steampunk Welt besonders sind. Nun können wir als Spieler entscheiden wie viel Chaos wir anrichten möchten. Das hat nicht nur direkte Auswirkungen auf das Ende des Spiels und auch auf die letzten Level in der Geschichte sondern schlägt sich auch auf die Wertung aus, die man am Ende eines jeden Levels erhält. Eigentlich bin ich selten jemand der das Schleichen und Verstecken in solchen Genres bevorzugt aber hier war es ein Genuss sich von Schattenschlag in die nächste Mülltonne zu verstecken.

Das Gameplay ist zügig und ließ sich Famous auf dem Steam Deck ausführen. Im späteren Verlauf merkte ich doch wie uninteressant und vorhersehbar die Story ist, dennoch hat das in keiner Weise am Spielspass geruckelt. Es ist Vergleichbar mit einem Actionfilm aus den 80s oder 80s Jahren deren man die Logikfehler seit Jahrzehnten verzeiht oder ganz einfach ignoriert. Klare Kauf- und Spielempfehlung von mir!

Dishonored auf Steam Deck
Oldie but an goldie!
Dishonored macht auf ein Jahrzehnt noch einen sehr guten Job als Spiel und funktioniert immer noch. Viele werden es eh in ihrer Steam Bibliothek vorfinden und wenn nicht, dann kann man ohne Probleme mal $5 dafür ausgeben.
Pro
Fantastisches Steath Gameplay
Gut gealterter Grafikstil
Schnelles und direktes Gameplay
Kontra
Etwas wässrige Geschichte
9

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Über Hünerfürst.de

Einer der bekanntesten deutschen Netzkultur Blogs seit 2009. Nils Hünerfürst und seine Familie schreiben hier auf Hünerfürst.de über Technik, Kultur, Essen und Videospiele.

Über den Autor

Nils Hünerfürst

Männlich - 32 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname.

Sportwetten Tipps von Overlyzer