////

NordVPN, Datenschutz, Cyberkriminalität und ich

Erklärt, von jemandem der sich mit sowas nicht auskennt!

Ich habe nicht viel Ahnung von Netzwerken, IP-Adressen, Servern und was noch alles so dazu gehört. Mithilfe von Nils bin ich bisher gut durch gekommen und wurde von Cyberkriminalität verschont. Trotzdem frage ich mich oft, sind denn all unsere Daten geschützt? Alle Bilder von den Kindern, von den Geburten, von unserem Leben, was so alles in der Cloud hängt? Fast täglich greife ich darauf zu, um mal in Erinnerung zu schwelgen, mal um ein Bild für einen Beitrag zu suchen. Aber auch wichtige Dokumente verwalten wir mittlerweile digital. Unsere Gehaltsabrechnungen, Einkommenssteuererklärung usw. Alles digital!

Also, wie kann ich mich denn selber schützen? Ganz ohne Nils, der mir schon oft zu viel helfen musste? Ich habe mal reingelesen in die Welt der VPN und habe festgestellt, dass NordVPN ganz weit oben auf der Spitzenliste steht. Ich wollte mehr wissen und möchte mein Wissen gerne teilen. Los geht’s!

Was ist ein VPN?

Als vereinfachtes Beispiel: Ich sitze am Bahnhof und möchte nochmal meine Mails abrufen. Ich muss mich dafür ins öffentliche W-Lan einloggen. Es besteht die Gefahr, dass dritte meine Mails mitlesen können, da das Netwerk ungesichert ist. Mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk von NordVPN lässt sich das umgehen.

Ganz bildlich lässt sich das an einem Brief erklären. Ich möchte also einen Brief verschicken. Damit ihn niemand lesen kann, packe ich ihn in einen Umschlag, der an den NordVPN-Server adressiert ist. Der NordVPN-Server wiederum packt ihn in einen weiteren Umschlag und adressiert ihn an das NordVPN-Netzwerk. Jetzt verlässt der Brief meinen Rechner durch einen Tunnel. Der NordVPN tunnelt sozusagen meine Daten. Jetzt wird mein Rechner also dem NordVPN-Netzwerk zugeteilt und erhält eine IP-Adresse. Es sieht nun für alle Kommunikationspartner und das Netzwerk so aus, als wäre mein Rechner nicht am Bahnhof sondern bei NordVPN. Das Netzwerk des Bahnhofes wurde sozusagen nur als Verlängerungskabel genutzt. Meine Ursrüngliche Anfrage (Mails checken) wurde von NordVPN in ein VPN-Protokoll gepackt (zweiter Umschlag) und hat eine getunnelte Verbindung hergestellt.

NordVPN-Tunnel

Das alles gilt natürlich nicht nur für Mails. NordVPN sichert jeglichen Datenverkehr online. Videos streamen, die Einsicht in meine Cloud-Dokumente, selbst meine Suchmaschinenanfragen und YouTube-Suchanfragen werden durch NordVPN geschützt. Aber auch online-Shopping und unsere damit verbundenen Banking-Daten sind geschützt. Was will man mehr?

Warum NordVPN?

Es gibt einige Gründe warum NordVPN hervorsticht. Laut unabhängigen Studien ist NordVPN der schnellste VPN. Es gibt keine Bandbreiten- oder Datenlimits für den VPN-Datenverkehr, es können bis zu 6 Geräte gleichzeitig auf einem Konto verbunden werden, unter anderem auch SmartTVs und Router. Es stehen mehr als 5200 Server in 60 verschiedenen Ländern zur Verfügung, dadurch gibt es mehr Verbindungsoptionen und weniger Verzögerungen.

Also direkt mal NordVPN auf mein IPhone, mein MacBook Pro und natürlich auch auf Nils viele Geräte gepackt und ausprobiert. Und das sollte ihr unbedingt auch mal ausprobieren und dafür gibt es sogar ein spezielles Angebot von NordVPN für Euch. Erhalte 69% Rabatt und 3 Gratismonate wenn du unter diesem Link bestellst.

Annegret Hünerfürst

Geboren in der selben Woche, in der die erste Website online kam - gelernte Diätassistentin und Mutter von zwei Kindern

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Tour durch ein Amazon Logistikzentrum

Nächsten Beitrag

Königsdisziplin: 400-Meter-Hürdenlauf

KATEGORIEN