/

Night in the Woods – Katzendrama durchgespielt

Wer am 27. Dezember 2020 den Epic Game Store besucht hat, wird das kostenlose Game sicherlicht in den virtuellen Einkaufswagen geklickt haben und den Kauf bestätigt haben. Sieben Jahre nach dem ersten Lebenszeichen auf Kickstarter wurde das Singleplayer-Adventure, welches angeblich von namenhaften Personen aus der Spielebranche entwickelt wurde, – ich kannte niemanden – gratis verkauft. Ist das Teil heute noch spielenswert?

Mae Borowski, gerade vom College geflogen und nun wieder zurück in ihrer Heimatstadt. Possum Springs, wo jeder das leid erfüllte Schicksal des anderen kennt, es aber nie zugeben würde. Wir befinden uns im Jahr 2017. Die Katzen sind eigentlich Menschen und die Geschichte spielt sich in einem kanadischen Vorort ab.

Worauf darf man sich freuen? Wer sollte Night in the Woods starten? Wenn du Lust auf einen besonderen Look hast, in dem du dich eigentlich nur durch zahlreiche Dialoge klickst, die unheimlich gut geschrieben sind, dann fang am besten gleich an. Schließ diesen Tab hier und kauf es dir bloß nicht über den Playstation Store, wie ich es getan hatte. Dabei hatte ich das Spiel in meinem Epic Account – AHH! – getoppt wurde das nur noch von der Situation, das ein Refund im Playstation Store nicht mehr möglich war, weil der Download schon fleißig war und längst beendet.

So großartig wie Night in the Woods startet ebbt der Spielspaß mit der gleichbleibenden Morgenroutine unserer Protagonistin dann doch ab. Jeder Spieler und Spieldurchgang wird von den eigenen Entscheidungen geformt. Nicht jeder wird die gleiche Erfahrung teilen.

Mir hatten die Twin Peaks und Mulholland Drive ähnlichen Vibes gefallen. Sind aber in einer Pandemie, wie sie uns jetzt noch umgibt, nicht ganz leicht verdaulich. Mae Borowski und ihre herzerwärmenden Komparnen stehen hier über dem Gameplay. Nach vier Sessions lief dann schon der Indie-Game typische sehr kurz gehaltene Abspann.

Night in the Woods für Playstation 4
Fazit
Pro
Starke Dialoge
Hübsch anzuschauen
Kontra
Gameplay aus 2013
Wo soll ich lang?
Was muss ich tun?
7
Spielenswert

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Negative Randerscheinung der Digitalisierung: Stalking

Nächsten Beitrag

Corona 2020 aus Sicht einer Großfamilie