Song der Woche #363

Nach 12 Jahren musikalischer Pause, für das gemeinsame Projekt von Erik Glambek Bøe und Erlend Øye mit dem Name „Kings of Convenvience“, gab es dieses Jahr wieder ein neues Album „Peace or Love“. Es hat ihrem Stil getreu minimalistische Arrangements, meist bestehend aus zwei Gitarren und zwei Stimmen. Einige Stücke dieses Albums sind zudem mit einem Bass oder perkussiven Instrumenten ausgeschmückt.

Der Song der Woche ist die Singleauskopplung „Rocky Trail“ Er lief bei mir mehr als 120 mal, laut Spotify-Analyse, und ich höre dieses Lied einfach sehr, sehr gern.

Die Lyrics, die davon sprechen, wie wenig offenliegen kann in einer Beziehung. Die zwei Sänger singen auch davon, wie viel man noch zu sagen hätte nachdem diese geendet ist. Sie beschreiben einen „steinigen Pfad“ den man gemeinsam aufsteigen will.

Die musikalische Ausgestaltung ist, wie von den Kings gewohnt, süßlich mild. Perkussionsinstrumente fehlen, der Rhythmus wird mit dem Mund und einem einfach „Tsch-Ke-Tsch-Ke“ erzeugt. Die Streicher, die das Motiv dieses Lieds spielen fügen sich problemlos auch an anderen Stellen ein und bilden mit der gleichbleibend „marschierenden“ Gitarre, wie auch der gezupften Gitarrenstimme, einen leichten und schönen Klangteppich.

Vorherigen Beitrag

Gedanken zum Jahreswechsel 2022

Nächsten Beitrag

Der Redseligcast – Folge 45 – Kakerlaken, Fußballtrikots & lauter Smiles

Lars Hünerfürst

Minimalistisch und musikalischer Comic Enthusiast - lief zu Fuß von Berlin nach Paris

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.