/

Alba – Das bessere Pokemon Snap

ustwo Games kennen viele wahrscheinlich von der super stylishen Monument Valley-Reihe. Zuletzt ist mir der Entwickler mit Assemble with Care positiv im Kopf geblieben. Eine kurzweilige Klickbare Graphic Novel mit einem aufwendigen Sound Design. Die mir zwei warmherzige Spielstunden brachte. Jetzt kommt ein kleines Mädchen in eine 3D-Open-World.

Nun begiebt man sich zum ersten Mal auf alle gängigen Konsolen und auch in eine 3D-Welt. In Alba spielt man das namensgleiche Mädchen und ist zu Besuch bei Oma und Opa. Ohne zu Fragen kriegen wir ein Smartphone in die Hand gedrückt und die Aufgabe Fotos von den Tieren der Insel zu schießen.

Das grobe Gerüst ist gesetzt nun haben wir die Aufgabe den Bau eines riesigen Hotels zu verhindern. Der Bürgermeister der Insel muss mittels der Artenvielfalt der Insel davon überzeugt werden, dass wertvolle Land nicht für einen Profit-Orientierten Konzern niederwalzen zu lassen. Und es ist Montag. Bis Freitag müssen wir alle Tiere der Insel finden.

Family Friendly – danach habe ich bei Steam gesucht und bin auf die kleine Alba im Steam Store gestoßen. Meine Kinder waren auch von der liebevollen Inszenierung positiv angetan. Alle Bewohner der Insel sind putzig und kinderfreundlich in Szene gesetzt. Wirklich gruselige Momente gibt es nicht. FSK 0 mit einem 2-fachen Knuffig-Faktor.

Neben der ständigen Aufgabe das Kompendium mit den tierischen Bewohnern der Insel zu vervollständigen gibt es, Open-World typisch, ein paar Nebenaufgaben. Einige führen aber nicht selten zurück zur Hauptaufgabe. Zum Beispiel müssen wir ein kleines Waldstück von liegen gelassenem Müll befreien, erst danach zeigt sich das Eichhörnchen wieder.

Alba - A Wildlife Adventure für Steam
Zuckersüß
Ich hatte Alba für den Vollpreis von 16,99 € erworben und würde es mit diesem Preisschild an jeden Hobbyentdecker und Tierfreund empfehlen der zusätzlich ein mittelgroßes Indiestudio unterstützen möchte.
Pro
Schöner Stil
Harvest Moon Vibes
Kontra
Wirkt etwas Roh
7

Nils Hünerfürst

Männlich - 30 Jahre alt - Mediengestalter für Bild und Ton - und Hünerfürst ist mein Nachname

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Vorherigen Beitrag

Dreams ist viel mehr als nur ein Videospiel

Nächsten Beitrag

LetSmile – Aligner und unsichtbare Zahnschienen ausprobiert – Teil 1 – Die Qual der Wahl